Over the Moon, Liebe wie im Film – Samantha Joyce

Over the Moon, Liebe wie im Film – Samantha Joyce

Informationen:

  • Titel: Over the Moon, Liebe wie im Film
  • Autorin: Samantha Joyce
  • Übersetzerin: Nicole Hölsken
  • Verlag: Goldmann
  • Seitenanzahl: 336
  • Erscheinung: 12.07.18
  • Format: Kartonierter Einband
  • Genre: Romane & Erzählungen

Inhalt:

Die bildschöne Veronica Wilde ist Schauspielerin der etwas anderen Art. Für eine großzügige Gage schlüpft sie in jede Rolle. So spielt sie etwa die neue Freundin oder Geschäftspartnerin, um ihren Klienten zum Erfolg zu verhelfen. Als sie auf Baxter trifft, dem es nicht gelingt, Investoren für seine gemeinnützige Geschäftsidee zu finden, ist es Hass auf den ersten Blick. Doch als Veronica seinen Auftrag annimmt, wird schnell klar, dass Hass und Liebe nur allzu dicht beieinanderliegen. Denn Baxter ist alles andere als der gutmütige Trottel, für den Veronica ihn hält, und sie selbst verbirgt unter ihrer harten Schale ein gebrochenes Herz …

Die Autorin:

Seitdem Samantha weiß, dass man als Schriftstellerin völlig neue Welten erfinden kann, hat sie ihre Berufung entdeckt. Sie ist eine echte Romantikerin, hat ihren Freund aus der Highschool geheiratet und glaubt felsenfest an die große, wahre Liebe. Nach »Among the Stars« ist »Over the Moon« ihr zweiter Roman.

Meine Meinung:

Zuerst möchte ich dem Goldmann Verlag danken, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Es sieht im Bücherregal wunderschön aus. Neugierig bin ich an das Buch herangegangen, da mich der Inhalt sehr angesprochen hat. Baxter ist mir sofort sympathisch gewesen. Er ist ein wirklich toller Mensch, der allen helfen will. Auch sein Enthusiasmus für sein Projekt mit dem er Obdachlosen warm geben kann, ist herzerwärmend. Genau andersrum war es mit Veronica. Sie war mir richtig unsympathisch am Anfang. Sie kam mir vor wie eine verwöhnte, eingebildete Tusse. Ich möchte nicht zu viel spoilern, aber es sind nachher noch Dinge passiert, die meine Meinung um hundertachzig Grad gedreht hat. Sie hat eine harte Schale aber einen ganz weichen Kern. Die Geschichte wie die beiden sich verlieben ist wirklich süss. Ich kenne kein Buch, das sich vom Inhalt her mit diesem vergleichen könnte. Die Geschichte wird auch nie langweilig, aber es hat zu viele intime Stellen, die es eigentlich gar nicht bräuchte. Aber das ist Ansichtssache. Und wieder einmal hat mich das Ende eines Buches nochmal richtig mitgerissen. Also es bleibt spannend bis zum Ende.

Fazit:

Over the Moon ist ein wirklich schönes Buch, aber keine Geschichte, die mich umgehauen hat. Es ist süss und erfrischend für zwischendurch, aber jetzt kein grosses Highlight. Es gibt bessere Liebesgeschichten, aber ich kenne keine, die die gleiche Ausgangslage hat, wie Over the Moon. Also wer mal Lust auf eine etwas andere Liebesgeschichte, für den ist Over the Moon perfekt.

Ich gebe Over the Moon, Liebe wie im Film von Samantha Joyce 4 von 5 Sternen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.