Save Me – Mona Kasten

Save Me – Mona Kasten

Informationen:

  • Originaltitel: Save Me
  • Autorin: Mona Kasten
  • Seiten: 410
  • Verlag: LYX
  • Erscheinung: 2018
  • Fortsetzung: 25.5.18 Save You, 31.8.18 Save Us

Inhalt:

Sie kommen aus unterschiedlichen Welten

Und doch sind sie füreinander bestimmt.

Geld, Luxus, Partys, Macht – all das könnte Ruby bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys grösster Traum ein Stipendium in. Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiss – etwas, was den Ruf von James’ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiss James ganz genau, wer er ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James – und ihr Herz – schon bald keine Wahl…

Das Cover:

Der obere Fünftel des Covers ist golden gesprenkelt, dann folgt eine Schicht bronzener Sprenkel, der langsam in einen unteren, perlmutt-farbigen Teil übergeht. In der Mitte steht gross SAVE ME. Das weisse SAVE fühlt sich an, als wäre es ausgestochen worden, während die Buchstaben ME, die golden gesprenkelt sind, sich erheben. Ich finde das Cover sehr stimmig. Es wirkt sehr edel. Das Gold passt sehr gut zu James’ Welt voller Macht und Reichtum, während das Perlmutt für Rubys ordnungsliebende, intelligente, reine Seele steht, die ohne viel Geld strahlt.

Meine Meinung:

Als erstes möchte ich gerne sagen, dass die Inhaltsangabe auf der Rückseite des Buches meines Erachtens etwas zu ausführlich ist. Ich bin mir auch noch nicht sicher, ob Ruby und James wirklich füreinander bestimmt sind. Generell finde ich die Geschichte sehr klischeehaft. Die Idee dieses Buches ist nicht sooo unglaublich aussergewöhnlich gut und auch nichts Neues. Es gibt sehr viele Bücher und Filme, die ähnliche Geschichten erzählen. Ich möchte nicht, dass ihr denkt, dass ich dieses Buch nicht trotzdem grossartig finde, denn das tue ich. Ich finde Mona Kastens Schreibstil einfach toll und mir ist es beim Lesen kein einziges Mal langweilig geworden. (Mona Kasten ist nicht grundlos eine Bestsellerautorin.) Ich habe mich sofort in Rubys Charakter und ihre Eigenschaften verliebt. Am liebsten würde ich meine Agenda auch mit so vielen Farben führen und mit Stickern ausschmücken, wie sie es tut, aber ich weiss, dass ich nach kurzer Zeit aufgeben würde und mir die Zeit und der Aufwand zu schade wäre. Meiner Meinung nach ist der Titel “Save Me“ sehr gut gewählt und hat mich gleich im Buchladen angesprochen.

Die interessantesten Szenen im Buch fand ich die Kursstunden der Oxford Prüfung Vorbereitung. Die Diskussionen waren super spannend und ich frage mich, wie Mona Kasten auf die dazugehörigen Ideen kam. Meine absolute Lieblingsszene ist die, als Ruby James die Geldscheine über dem Kopf ausstreut. (Minimaler Spoileralarm)

Ich habe das Buch an einem Tag, und im Laufen während einer 5h Wanderung, gelesen und bereue es im Nachhinein sehr, weil ich es sonst mehr geniessen hätte können.

Als Warnung: Das Ende entspricht nicht dessen, was man erwartet. Die letzten Kapitel sind explosiv, gleichzeitig zerbrechlich und extrem aufwühlend. Mona Kasten hat sich in der Danksagung persönlich und ausdrücklich für das Ende entschuldigt. (Als Nebenbemerkung: Ich lese immer die Danksagung und finde, dass sollten alle Leser machen. Es ist meistens sehr spannend, was die Autoren darin sagen und es ist auch ein Zeichen der Ehrerbietung, wenn man alle Seiten des Buches liest und vor allem den Teil des Buches, der nicht zur eigentlichen Geschichte gehört, sondern zum Autor.) Seit ich die letzten Seiten gelesen habe, sitze ich auf Nägeln und kann den 25. Mai kaum erwarten. (Ich habe Save You schon vorbestellt!!!)

Wahrscheinlich haben die meisten Bücherfreaks dieses Buch schon gelesen, trotzdem hoffe ich, dass ich mit dieser Rezension einigen Leuten dieses Buch nahegebracht und sie zum Lesen animiert habe. Ich gebe, mit einem riesigen Smile im Gesicht, diesem Buch fünf Sterne.

Lieblingszitat:

James auf Seite 364 / 365:

Ich habe dir gesagt, dass du nichts verlieren kannst, was dir nicht gehört. … Das war eine Lüge. Ich gehöre dir schon, seit du mir mein Geld gegen den Kopf geworfen hast, Ruby Bell.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.