Der Glanz der Dunkelheit – Mary E. Pearson

Der Glanz der Dunkelheit – Mary E. Pearson

Informationen:

  • Titel: Der Glanz der Dunkelheit
  • Serie: Die Chroniken der Verbliebenen
  • Autorin: Mary E. Pearson
  • Originaltitel: The Beauty of Darkness
  • Seitenanzahl: 448
  • Einband: gebundene Ausgabe
  • Verlag: Lübbe
  • Erscheinungsdatum: 29.03.2018

Inhalt:

!Wenn ihr die vorherigen Bände noch nicht gelesen habt, solltet ihr diesen Inhalt nicht lesen!

Siehst du die schöne Seite der Dunkelheit?

Sie fühlt sich an wie der Kuss eines Schatten.

Sie ist eine Berührung, so sanft wie Mondlicht.

Sei ganz still, dann fühlst du ihn auch – den Glanz der Dunkelheit.

Lias Zukunft könnte so einfach sein. Rafe wünscht sich nichts mehr, als sie zur Königin an seiner Seite zu machen. Doch Lia spürt, dass andere Aufgaben auf sie warten. Sie muss ihrem Heimatland zu Hilfe eilen. Für Morrighan würde sie notfalls auch in die Schlacht ziehen. Während sie Rafe schweren Herzens zurücklässt und einer ungewissen Zukunft entgegenreitet, quälen sie viele Fragen. Kann sie es schaffen, den drei Königreichen Morrighan, Venda und Dalbreck endlich Frieden zu bringen? Wie soll sie im Kampf gegen ihren Gegenspieler, den Komizar von Venda, bestehen? Und wird es für Rafe und sie eine Zukunft geben?

Das Cover:

Auf dem Cover ist eine junge Frau mit langen schwarzen Haaren, die ein Schwert in der Hand hält, zu sehen. Sie dreht uns den Rücken zu, so dass wir nur ihr Profil sehen. Ich denke nicht, dass sie Lia ist, denn auf den vorherigen Covern, ist immer eine andere junge Frau zu sehen, die alle Lia sein könnten. Im Hintergrund sieht man klein und nicht genau Leute, die in einer Schlacht kämpfen. Über diesen Personen ist der Himmel dunkel und mit ebenfalls dunklen Wolken verhangen. Um die junge Frau herum wird der Himmel immer heller.

Ich finde das Cover sehr schön. Obwohl es eine ganz andere Situation darstellt als die anderen Bände, passt es irgendwie gut in die Reihe hinein.

Meine Meinung:

Ich habe fast ein ganzes halbes Jahr auf dieses Buch gewartet und jetzt konnte ich es endlich lesen! Und ich kann glücklich sagen, es hat meine Erwartungen erfüllt. Den Einstieg in das Buch habe ich sehr schnell wieder gefunden, obwohl es sehr lange her war, als ich den dritten Band gelesen hatte. Es hat sich so gut angefühlt, wieder in der Welt von Lia, Kaden und co. zu sein. Ich habe alle Personen in mein Herz geschlossen.

Da dies ja der letzte Band der Reihe ist, war es eigentlich logisch, dass es auf die letzte entscheidende Schlacht hinaus laufen würde. Doch ich muss sagen, es war für meinen Geschmack ein bisschen zu kriegerisch-militärisch. Auch leider muss ich zugeben, dass ich einige Sachen nicht verstanden hatte, wie es schlussendlich funktioniert hatte. Ein paar Sachen waren auch zu einfach, so dass sie mir fast schon unlogisch erschienen. Aber das hat mich irgendwie nicht wirklich gestört, weil ich wirklich alle Charaktere liebe (Kaden immer noch allen voraus ;)).

Leider wurden auch meine letzten Hoffnungen begraben, was Lias Herz angeht. Am Ende von Band drei sah es schon danach aus, doch meine Hoffnungen lebten weiter. In diesem Band gegen Schluss habe ich eingesehen, dass sie nie zusammenkommen würden. Ich fand Mary E. Pearson hätte sich noch ein schöneres Ende für Lia und ihre wirkliche grosse Liebe ausdenken können, doch ich muss einsehen, dass es wahrscheinlich keinen Weg gab.

Was ich auch ganz toll finde, ist, dass die Chroniken der Verbliebenen aus drei, manchmal vier verschiedenen Sichten geschrieben ist. Ich habe bis jetzt nur Bücher gelesen die aus einer oder zwei Sichten geschrieben sind. Wahrscheinlich konnte ich mich deswegen so gut in alle Personen einfühlen.

Der Schreibstil von Mary E. Pearson war wie in den anderen Bänden angenehm und einfach zu lesen. Denn es ist immer so geschrieben, dass es nie langweilig wird und immer eine gewisse Spannung herrscht. Ich habe das Buch in zwei Tagen verschlungen, was ich jetzt aber schon wieder bereue, weil die Geschichte zu Ende ist. Doch ich bin mir sicher, dass ich die vier Bücher irgendwann einmal rereaden werde.

Lieblingszitat:

Liebe…es ist ein kleines Kunststück, sie zu finden. Wir hatten sie gefunden. Aber jetzt wusste ich, dass die Liebe zu finden und sie festzuhalten nicht dasselbe war. (S.423)

Fazit:

Ich liebe diesen vierten Band wirklich wie seine Vorgänger. Doch leider gab es noch die zwei Punkte, die noch dagegen sprechen, diesem Buch fünf Sterne zu geben. Doch ich denke, das war eher Geschmacks Sache. Ich kann diese Reihe wirklich allen Romantasy Fans empfehlen und gebe diesem letzten Buch 4,5 von 5 Sterne.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.