Almost – Anne Eliot

Almost – Anne Eliot

Informationen:

  • Originaltitel: Almost
  • Autorin: Anne Eliot (Anne MacFarlane)
  • Übersetzung: Brigit Niehaus
  • Erscheinung: 2012 bei Butterfly Books
  • Seiten: 457
  • Deutsche Erstausgabe 2016

Das Cover:

Das Cover finde ich nicht besonders speziell, aber es strömt eine angenehme und entspannte Energie aus. Im unteren Drittel steht der Title und der Name der Autorin in dunkelblauen Buchstaben. Der Hintergrund ist gelb-orange und sieht aus wie Sonnenlicht. Links oben sieht man ein Gesicht eines Mädchen. Sie hat braunes Haar, dunkelbraune, geschminkte Augen und schaut nach hinten. Der Rand des Covers ist teilweise verpixelt oder verschwommen und gibt dem Ganzen einen leichten Vintage-Style.

Insgesamt finde ich das Cover sehr stimmig.

Der Inhalt:

Eigentlich ist das Ganze nur ein Deal. Eigentlich will Jess sich keinesfalls verlieben. Eigentlich…

Drei Jahre ist es her, dass Jess Jordans Leben in einer einzigen Nacht wie ein Kartenhaus über ihr zusammenstürzte. Um endlich zur Normalität zurückzukehren, braucht sie den Sommerjob. Und einen Freund. Unbedingt. Als ausgerechnet ihr Mitschüler Gray Porter mit ihr um den Job konkurriert, geht Jess einen Deal mit ihm ein: Sie teilen sich den Job, er bekommt das ganze Geld und tut dafür so, als wären sie ein Paar. Was Jess aber nicht weiss: Dass Gray in der Nacht, die alles veränderte, eine Schlüsselrolle spielte und er seit Langem heimlich in sie verliebt ist…

Viel mehr als eine Liebesgeschichte!

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch mindestens schon 3 mal gelesen und werde es sicher noch ein paar mal lesen. Jess ist meiner Meinung nach eine extrem starke Persönlichkeit. Andere Personen wären nach dem Ereignis in dieser Nacht (genaueres kann ich nicht sagen) für immer gebrochen gewesen. Und Gray ist extrem liebenswert und hat während Jahren dieses fürchterliche Geheimnis mit sich herumgetragen und war immer in Jess verliebt.

Ich finde die Geschichte von Jess und Gray sehr berührend. Auch die Art und Weise wie Jess und Gray sich näher kommen, ist außergewöhnlich, und ihre Dates sind romantisch. Und dann gewinnt Jess auch gleich super Freunde. (Die sie genau genommen zwar erkauft hat, aber egal.)

Ich finde Jess` Schicksal  jedoch schrecklich- und das alles nur wegen einem kleinen Fehler- und auch ihr Leben nach der Katastrophe schlimm: Sie hat eine Schlafstörung, wird von ihrer Familie eigenartig behandelt und um sie herum scheinen viele Leute in ihr Geheimnis eingeweiht zu sein, während sie von dem keine Ahnung hat.

Fun fact: Meine Lieblingsperson dieses Buches ist ganz klar Grays Grossmutter. 😁 Am Ende reagiert sie einfach zu lustig und leidenschaftlich und haut einen einfach um!

Ich gebe dem Buch 4.9999 Sterne (ich runde das auf 5) und würde es jedem weiterempfehlen, der nur mindestens eine kleine romantische Faser in seinem Körper hat.

Lieblingszitat:

AWGTHTGTTA

Are we going to have to go through this again?

(Ich habe es sogar extra auswendig gelernt.)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.