Das geheime Vermächtnis des PAN – Sandra Regnier

Das geheime Vermächtnis des PAN – Sandra Regnier

Informationen:

  • Originaltitel: Das geheime Vermächtnis des PAN
  • Autorin: Sandra Regnier
  • Veröffentlichung: April 2016
  • Seiten: 414
  • Verlag: Carlsen
  • Trilogie namens PAN
  • Titel der folgenden Bücher: Die Dunkle Prophezeiung des PAN, Die Verborgenen Insignien Pans

Zusammenfassung auf dem Buchrücken:

Felicity (City)  ist nicht umbedingt das, was sich die Elfenwelt unter der ihr prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist gerade mal achtzehn, trägt eine Zahnspange und arbeitet abends in einem Pub. Leander (Lee) hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl bestaussehende Junge Londons- und ganz sicher nicht Felicitys Typ. Merkwürdig ist nur, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will…

Das Cover:

Das Cover ist in grün gestaltet. Im Hintergrund ist der Big Ben in London abgebildet und die Themse. In der Mitte des Covers steht der Titel in grünen Buchstaben und dahinter steht eine Fee. Sie trägt ein lianes Kleid und hat breite, hellgrüne Flügel.

Die Buchumschläge der weitern Bücher sind ähnlich gestaltet: das zweite Buch ist violett und das dritte ist gelb. Beide zeigen andere Hintergründe.

Insgesamt finde ich, dass die Covergestaltung sehr gelungen ist.

Meine Meinung über das Buch:

Mein erster Eindruck des Buches war, dass die Geschichte ziemlich klischeehaft klingt. Wahrscheinlich ist sie das auch, aber immerhin spielt sie nicht in Amerika wie alle anderen klassischen Liebesromane, sondern in London. Ausserdem gehört dieser Roman in erster Linie in die Fantasyabteilung  und nicht in die Kategorie der love stories.

Besonders an diesem Roman finde ich vor allem die humorvollen Stellen. (zum Beispiel machen City und ihre Freunde immer lustige Spiele im Geschichtsunterricht gegen die Langeweile; wem geht es nicht genauso? 😊)

Ich habe mich während des Lesen in den Charakter Felicitys verliebt. Sie ist unglaublich starrköpfig (im positiven Sinn), herzlich,  sehr redegewandt und wirkt einfach sympathisch. Im Buch verändert sie sich stark vom Aussehen her: Vom kleinen hässlichen Spatz wird sie zum strahlend schönen Schwan. Welches Mädchen liest in einem Buch nicht gerne, dass sich die Hauptfigur umgestaltet,  plötzlich wunderschön ist und sich sogar der beliebteste Junge der Schule sich für sie interessiert?

Ich habe die Trilogie in vier Tagen durchgelesen, weil ich einfach nicht aufhören konnte und das Buch super spannend geschrieben ist.  Natürlich gibt es das grosse Happy End erst im letzten Teil der Trilogie und erst da werden Lee und Felicity richtig zusammenkommen.

Ich empfehle es allen, auch denen die Nicht- Feen-Lesefans sind (denen ich zugegebenermassen vor diesem Buch auch angehört habe.)

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

Lieblingszitat:

“Zeig ihnen endlich deine Zähne. Zeige ihnen, wer du wirklich bist!”(Seite 157)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.